EN IT FR DE 中文        
   

Alessio Nebiolo ist am 12. Dezember 1976 in Alessandria (Italien) geboren. Sein Musikstudium beginnt er unter der Leitung von Gianpiero Biello in Asti. Dann kehrt er zu Professor Guido Margaria an das Musikkonservatorium‚ A .Vivaldi ‘ in Alessandria, zurück, wo er sein Diplom ‚mit Auszeichnung’ erhielt. Er arbeitete ebenfalls bei Professoren wie Stefano Grondona, Guido Margaria, Betho Davezac, Dusan Bogdanovic. In 2003 erlangte er das Virtuositätsdiplom mit ‚Félicitations du Jury’ am Musikkonservatorium in Lausanne, unter der Leitung vom brasilianischen Gitarristen Dagoberto Linharès. Er wurde dann ausgewählt um seine Ausbildung als Solist (mit Orchester) zu vervollständigen, und er erlangte 2005 auch dieses Diplom ebenfalls mit ‚Félicitations du Jury’. Ihm wurde bei dieser Gelegenheit auch der Max Jost Preis überreicht als bester Solistendiplomand des Jahres unter allen Instrumente. Er ist Preisträger von mehreren Musikwettbewerben worunter : Concours Città von Varenna (1. Preis) ; Concours International des Jeunes Concertistes, Rom (1. Preis) ; Concours Verdi, Rom (1. Preis) ; Concours International S. Salmaso, Viareggio (2. Preis, 1. Preis nicht verteilt) ; Concours du Festival International, Siracusa 3. Preis, 1. Preis nicht verteilt) ; Concours International F. Schubert (2. Preis, 1. Preis nicht verteilt) ; Concours G. Rospigliosi, Pistoia (3. Preis). Er wurde unter den drei besten Diplomanden des Jahres 1999 aller italienischen Konservatorien unter allen Instrumenten ausgewählt als er das Engagement an mehreren Solistenkonzerten gewann. Seit seinem Anfang am ‘Palazzo Ottolenghi’, Asti in 1995, macht er eine internationale Solistenkarriere im mehreren Ländern. Er hat unzählige Solistenkonzerte in allen Gegenden Italiens gehalten und wurde zu Musikfestspielen eingeladen wie : Internationales Festival von Siracusa, Rossini Opera Festival in Pesaro, Festival Galuppi in Venezia, Europa Musica in Florenz und Verbania Musica Festival. Er hielt Solistenkonzerte in Frankreich ab, namentlich in Versailles und Chevreuse für die ‚Stiftung de-Coubertin’, in Annecy am ‚Festival International du Cinéma’, in Arles am hervorragenden ‚Trophée International de la Musique’, in Cannes und in der Normandie am ‚Festival de l’Orne’. Er spielte auch als Solist und als Mitglied von Kammermusikformationen an der ‚Fundaçao Casa de Mateus in Vila Real’/Portugal und an anderen Orten wie Figueira da Foz, Porto, Azoreninseln, sowie auf Einladung von Festspielen wie ‚III Encontros Internacionais de Musica de Maiorca’, und ‚XV Festival Internacional de Musica dos Açores’. Er wird auch viel in der Schweiz verlangt, an wichtigen Festspielen wie das Luzerner Musikfestspiel, die .Sommets Musicaux de Gstaad’, ‚Musik an der ETH’ in Zürich, ‚Saison de concerts du Grand Lancy’ in Genf oder die ,Sommets du Classique de Montana’. Er arbeitet auch mit dem ‚Grand Thêatre de Genève’ und mit dem ‚Orchestre de la Suisse Romande’ zusammen. Jedes Jahr gibt er dutzende von Solistenkonzerten in verschiedenen Städten. In Deutschland ist er bereits in München und Augsburg aufgetreten. In Andorra wurde er eingeladen vom ‚National Auditorium’ und vom Fernsehen. In Schweden wurde er vom ,Italienischen Kultur Institut’ in Stockholm eingeladen. Auf einer Tournée in Rumänien mit dem Orchester ‚Philharmonie Marea Neagra’ interpretierte er in mehreren Städten das ‚Concierto de Aranjuez’, dasselbe mit dem Orchester Sinfonietta in der ‚Salle Paderewsky’ in Lausanne und in Rom mit dem ‚Nova Amadeus Chamber Orchestra’. In 2007 unternimmt er eine lange Asienreise mit Auftritten in Indien und Indonesien : elf Koncerte und Masterclass in den berühmten Sälen wie dem ‚Erasmus Huis’ in Jakarta, CCF-Auditorium in Bandung, ‚Habitat Centre’ in Delhi, ‚Calcutta School for Music, ‚Kala Academy Hall’ in Goa, usw. Er realisierte Musikaufnahmen für das französische Fernsehen TF1, für die Télévision Suisse Romande TSR1, Léman bleu, für Rai3 und Rete4 in Italien, sowie für das Schweizerradio : Espace2 und DRS2. Er ist ebenfalls Professor für Gitarre am Musikkonservatorium von Genf, Schweiz.
 
 
 
 
 
News
Biography
Presse
Audio
Video Gallery
Photo Gallery
Programs
Agenda
Discography
Press Kit
Contacts
Links